Sie befinden sich: Startseite / Regioinfos Deutschland / Informationen Altmark

Informationen, Sehenswürdigkeiten und Freizeitmöglichkeiten Altmark


 Allgemeine Informationen zur Region Altmark

Die Altmark, eine Region im Norden Sachsen-Anhalts gehört zu Deutschlands ältesten Kulturlandschaften. Bezeichnet wird diese als „Wiege Brandenburgs“, manchmal auch als „Wiege Preußens“. Untergliedert wird die heutige Altmark in den Altmarkkreis Salzwedel sowie den Landkreis Stendal. Angrenzende Regionen finden sich im Nordwesten mit dem Wendland, im Nordosten die Prignitz, das sich im Osten befindliche Havelland, im Süden die Region Elbe-Börde-Heide sowie im Westen die Lüneburger Heide. In der Region der Altmark finden sich die unterschiedlichsten Ansiedlungen. Zu den zwei größten und dazu bedeutendsten Hansestädten zählen Stendal und Salzwedel, gefolgt von Gardelegen, Tangermünde, Osterburg, Seehausen und Werben. Weitere Städte, welche hier zu den Land- und Kleinstädten zählen, sind Ardensee, Arneburg, Bismarck, Kalbe, Klötze und Tangerhütte. Hierbei gilt Arneburg als älteste Stadt der Altmark. Auch Ostelbische Städte sind hier zu finden. Zu diesen gehören die Hansestadt Havelberg sowie die unweit der Stadt liegende Kleinstadt Sandau, welche vor Gründung des Kreises Havelberg zum Landkreis Jerichow II gehörte. Westlich der Altmark fanden sich einige Dörfer, die sich im Laufe der Zeit zu größeren Ortschaften mit regionaler Bedeutung entwickelten. Hierzu zählen unter anderem Beetzendorf und Mieste. Zu den Flecken zählen hier beispielsweise Apenburg und Diesdorf. Bedeutendster Ort im Osten der Altmark ist Schönhausen.

 Urlaubsregionen Informationen
Allgäu    Altmark    Bayerischer Wald    Berlin   
Bodensee    Dresden    Eifel    Emsland   
Erzgebirge    Hamburg    Harz    Hessisches Bergland   
Hunsrück    Köln    Mecklenburgische Seenplatte    München   
Münsterland    Nordsee    Oberbayern    Oberschwaben   
Odenwald    Ostsee    Pfälzer Wald    Rhein-Mosel   
Rhön    Ruhrgebiet    Sauerland    Schwarzwald   
Spreewald    Steigerwald    Sächsische Schweiz    Teutoburger Wald   
Thüringer Wald    Weserbergland   


 Sehenswürdigkeiten Region Altmark

Besuchen Sie einmal die Sankt-Sebastian-Kirche in Mahlsdorf in der Altmark. Diese romanische Wehrkirche aus den Jahren um 1220 wurde dem Heiligen Sebastian geweiht. Entstanden auf dem Boden einer heidnischen Kultstätte wurde diese im Stil der Romantik erbaut. Auch heute noch kann man einige der früheren Kultsteine sehen. Einer dieser ist zu sehen am südöstlichen Eck des Kirchengebäudes. Gebaut aus Felssteinen besteht die Kirche aus vier Teilen, Turm, Hauptschiff, Chorraum und Apsis. Ebenso wundervoll bietet sich auch ein Besuch des Klosters Dambeck, ein ehemaliges Benediktinerkloster, gelegen im Ortsteil Dambeck der Stadt Salzwedel im Bundesland Sachsen-Anhalt an. Zu einem geradezu imposanten Bauwerk zählt der Havelberger Dom „St. Marien“. Gelegen in der gleichnamigen Stadt im Bundesland Sachsen-Anhalt handelt es sich hierbei um die damalige Hauptkirche des Bistums Havelberg. In der heutigen Zeit, entlang der Straße der Romantik, zählt der Havelberger Dom zu einer wichtigen touristischen Attraktion. Hierbei zählt gerade die Ausstattung des Doms als besonders wertvoll. Hierzu gehören die Triumphkreuzgruppe, Ornamentfenster, Sandsteinleuchter sowie das aus Eiche gefertigte Chorgestühl und weiteres mehr. Auch ein Besuch des Jagdschlosses Letzlingen ist besonders attraktiv. In der heutigen Zeit als Hotel und auch als Museum genutzt gibt es hier viel aus der früheren Zeit des Schlosses zu erfahren. Besuchen Sie einmal das erste Obergeschoss des Schlosses. Geboten wird hier eine Ausstellung über die „Jagdgeschichte der Letzlinger Heide, Königlich-preußische Hofjagd“. Eine weitere hervorragende Sehenswürdigkeit bietet sich auch mit dem „Tagermünder Tor“. Gelegen am südöstlichen Rand der Stendaler Altstadt führt dieses zur Strasse nach Tagermünde an der Elbe. Erbaut wurde dieses im 13. Jahrhundert als ein Teil der Stendaler Wehranlage. Gut erkennbar und erhalten der feldsteinerne Unterbau. Besichtigen Sie auch das „Uenglinger Tor“, welches sich ebenfalls in Stendal befindet. Dieses Tor gilt als eines der wohl schönsten Stadttore im norddeutschen Raum. Mit einem herrlichen Aufbau diente dieses nicht nur zur Verteidigung sondern auch zur Repräsentation der Stadt. Durch eine Restaurierung in den späten Jahren des 19. Jahrhunderts kann der Turm heute auch bestiegen werden. Dies sollten Sie unbedingt einmal tun, denn vom Gipfel des Turmes bietet sich Ihnen ein herrlicher Blick über die Stadt Stendal. Besonders Sehenswert auch die „Deutsche Fachwerkstraße“, eine Ferienstraße dessen Verlauf von der Elbe im Norden bis hin zum Bodensee im Süden reicht. Aufgeteilt in derzeit neun Teilstrecken führt diese zu Städten und Gemeinden mit interessanten Fachwerkbauten und erreicht auf ihrem Wege eine Länge von mehr als 2000 Kilometern. Zu einer weiteren besonderen Sehenswürdigkeit zählt auch die Straße der Romantik. Bei dieser Straße handelt es sich um eine in Sachsen-Anhalt gelegene Ferienstraße, dessen Verlauf in Form einer Acht durch das Land zieht. Inmitten dieser Ferienstraße befindet sich die Landeshauptstadt Magdeburg. Verbunden durch die Straße der Romantik wurden hier die in den Jahren des 10. bis hin zur Mitte des 13. Jahrhunderts entstandenen Dome, Kirchen, Burgen und Klöster. Diese Straße sollte ein jeder einmal besucht haben. Attraktive Sehenswürdigkeiten, beachtliche Bauwerke von monumentaler Größe, herrliche Fassaden und wundervolles Ambiente sind hier allgegenwärtig. Dies und vieles Weitere mehr hat die Region der Altmark seinen Besuchern zu bieten. Besuchen Sie diese wundervolle Region, lassen Sie sich von der Vielzahl der Möglichkeiten begeistern.
 Freizeitmöglichkeiten Region Altmark

Vielerorts finden sich hier die unterschiedlichsten Freizeitmöglichkeiten. Hierbei sind gerade der Reittourismus und auch der Radtourismus besonders hervorzuheben. Bestens eignet sich hierzu das flache Land der Altmark. Herrlich zu befahren ist hier unter anderem der Elberadweg, welcher seinen Anfang bereits in Prag an der Moldau findet. Dieser Radweg mit einer ungefähren Länge von 980 Kilometern führt durch Tschechien, das Elbesandsteingebirge und vollführt seinen Weg sodann durch Dresden. Auf der weiteren Strecke führt der Weg durch Städte wie Meißen, Lutherstadt Wittenberg, Dessau, Magdeburg, Tangermünde, Havelburg, Wittenberge, Lauenberg, Hamburg und Cuxhaven. Viele kleine Städtchen mit attraktiven Sehenswürdigkeiten finden sich auf diesem Radweg. Besuchen Sie einmal Mühlberg oder auch Norddeutschlands größtes Backsteinbauwerk, das Kloster in Jerichow. In Deutschland durchgehend mit einem einheitlichen Zeichen markiert, findet ein jeder Radfahrer sicher seinen Weg. Ebenso wundervoll zu befahren auch der Altmarkrundkurs. Auf einer Länge von 460 Kilometern führt dieser durch die Altmark und Teile des Jerichower Landes. Besonders zu erwähnen hier die Anbindungsmöglichkeiten zum Elbradweg, mit welchem dieser zu Teilen entlang der Elbe die gleiche Streckenführung aufweißt. Geradezu attraktiv bei diesem Rundkurs ist die Durchquerung aller charakteristischen Landschaften der Region. Hierzu gehören der Elb-Havel-Winkel, das Land Schollene, die Hellberge, die Wische, der Naturpark Drömling sowie die Colbitz-Letzlinger-Heide. Darüber hinaus führt sein Weg durch die historischen Hansestädte, acht an der Zahl, der Region sowie vorbei an etlichen Dörfern mit imposanten Feldsteinkirchen. Verschiedenste Abschnitte von unterschiedlicher Länge laden hier zu hervorragenden Touren durch die Landschaften der Altmark ein. Auch überregionale Routen wie die „Straße der Romantik“, die „Deutsche Fachwerkstraße“, der „Jakobsweg“ oder auch das „Grüne Band“ sind hier zu finden. Wer möchte, der kann auch gerne einmal einen herrlichen Tierpark der Region besuchen. Wählen Sie hier beispielsweise den „Tiergarten Stendal“, gelegen in der gleichnamigen Stadt im Stadtteil Stadtsee. Hier finden sich über 460 Tiere in 75 Arten, darunter Bären und Wölfe, Affen und Paviane, Raubkatzen, Nandus, Emus und weiteres mehr. Ein Streichelgehege mit Zwergziegen bietet hier das besondere Erlebnis für die „kleineren“ Besucher. Ebenso wundervoll auch ein Besuch des Tierparks „Arche Noah“ Klötze, gelegen in der gleichnamigen Stadt im Bundesland Sachsen-Anhalt. Mit Schwerpunkt auf einheimische Tierarten wie Rot- und Dammwild, Wildschweine, Waschbären sowie verschiedene Nutz- und Haustiere wie Ziegen, Hühner, Gänse, Meerschweinchen und andere beherbergt der Tierpark etwa 150 Tiere aus 20 Arten. Zu einer besonderen Attraktion zählen hier die Braunbären. Auch ein Streichelgehege sowie ein Spielplatz sind hier vorhanden. Für Besucher ist der Eintritt frei. Ein Besuch in den Hansestädten der Region kann immer mit mehreren Möglichkeiten verbunden werden. Genießen Sie doch einmal kulinarische Spezialitäten der Region. Versuchen Sie doch einmal den „Salzwedeler Baumkuchen“, Sie werden begeistert sein. Oder schlendern Sie durch die Innenstadt, machen Sie hier Rast in einem herrlichen Café. Auch hervorragende Einkaufsmöglichkeiten werden Ihnen hier geboten. Überraschen Sie die Daheim gebliebenen doch einmal mit einem netten Souvenir. Attraktive Freizeitmöglichkeiten für die ganze Familie. Radfahren, Reiten, Schwimmen, Wandern und vieles Weitere mehr.


Alle Angaben ohne Gewähr!

 Reiseangebote Altmark



 copyright by www.deutschland-4you.de - Informationen Altmark